Union verrät die Interessen der Frauen!

23. Mai 2017

Viele Frauen reduzieren ihre Arbeitszeit, damit sie sich um Kinder oder pflegebedürftige Angehörige kümmern können. Sie brauchen vorübergehend mehr Zeit für die Familie.
So landen sie schnell in der „Teilzeitfalle“, denn es gibt keinen Rechtsanspruch darauf, wieder zu Vollzeit zu wechseln, wenn sich die Familienverhältnisse ändern. Teilzeitarbeit bedeutet: geringeres Einkommen, wenige Aufstiegschancen, Minirenten und somit vielfach Altersarmut.

Arbeitsministerim Andrea Nahles hat, wie im Koalitionsvertrag vereinbart, einen Gesetzentwurf vorgelegt, der für die 10 Millionen betroffenen Frauen ein Rückkehrrecht in Vollzeit möglich macht.
Weil die Union mauert, ist das Gesetzesvorhaben am 23. Mai gescheitert. Am Tag des Grundgesetzes, an dem Tag, an dem 1949 Gleichstellung als Verfassungsauftrag beschlossen wurde, zeigt sich wieder einmal: die Union boykottiert moderne Gleichstellungspolitik.

  • 26.06.2017, 08:00 – 09:00 Uhr
    Telefonsprechstunde Jutta Henzler | mehr…
  • 26.06.2017, 12:15 – 13:15 Uhr
    Telefonsprechstunde Alexander Kolbow | mehr…
  • 26.06.2017, 18:30 Uhr
    Stammtisch der AsJ Unterfranken | mehr…

Alle Termine

An- oder abmelden ganz einfach – mit dem BayernSPD-Konto.

BayernSPD-Konto

Die bayerische Schuldenuhr tickt ohne Pause. Zinsen für die BayernLB:

2.589.297.434 €

  • Pro Tag: 977.621,92 €
  • Pro Stunde: 40.734,25 €
  • Mehr erfahren